Temporäre Herzlichkeit? - Weihnachtsgrüße der Papierkrieger - DiePapierkrieger
462
post-template-default,single,single-post,postid-462,single-format-standard,ctcc-exclude-EU,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-6.9,wpb-js-composer js-comp-ver-4.9.2,vc_responsive

Temporäre Herzlichkeit? – Weihnachtsgrüße der Papierkrieger

22 Dez Temporäre Herzlichkeit? – Weihnachtsgrüße der Papierkrieger

Karten, Besuche, Geschenke und liebe Worte: Die Weihnachtszeit ist eine Zeit, in der es zwar einiges zu tun gibt, in der sich aber viele die Zeit nehmen, um zurückzublicken und sich bei Wegbegleitern, Kunden und der eigenen Familie zu bedanken. Eine Zeit, in der Verständnis und tatsächliches Interesse an anderen gezeigt wird. Eine Zeit, in der Rücksichtnahme und Dankbarkeit herrscht. Eine Zeit, die genau vier Wochen im Jahr einnimmt. Eine sehr temporäre Herzlichkeit.

Ob nun temporär oder nicht: Erst einmal freue ich mich immer über Aufmerksamkeiten und möchte mich dafür auch bei allen herzlich bedanken. Was aber hält uns davon ab, dieses Verhalten auch in den anderen elf Monaten zu zeigen? Warum schreibt man nicht einfach mitten im Jahr und bedankt sich, warum ist man nicht unterjährig verständnisvoll und warum kann man den Level an Herzlichkeit nicht auch von Januar bis November halten? Keine Zeit?

Es ist erstaunlich, dass mitten im Jahresendgeschäft viele die Zeit finden Karten zu schreiben, Geschäftspartner zu besuchen, Weihnachtsfeier zu veranstalten, aber sonst im normalen operativen Ablauf nicht. Bei mir ist das genauso. Ich habe dieses Jahr zum Beispiel 60 individuelle und handgeschriebene Briefe verschickt. Hätte man mich im Oktober gefragt, ob ich das tun könne, hätte ich vermutlich laut gelacht. Aber es geht, ohne dass dabei etwas anderes, wichtiges auf der Strecke bleibt. Es ist nur eine Frage der Bedeutsamkeit für einen persönlich.

Vielleicht schaffen wir es ja, diese Herzlichkeit und Wertschätzung auch immer wieder außerhalb der Weihnachtszeit zu zeigen. Denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass in der Weihnachtszeit Probleme, Konflikte und Missstände erledigt werden, die sonst unlösbar erscheinen.

Das einzige was wir dafür investieren müssen, ist vielleicht etwas Zeit.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen von Herzen alles Gute und ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

Ihr Florian Soot

 

P.S.: Nehmen Sie sich auch im Jahr Zeit für Herzlichkeit! Wir befreien Sie von allem, was Sie davon abhält. Sprechen Sie uns an.